Auf unseren Sieg ein dreifaches …

Das Pokalviertelfinale gegen die SG Neustadt war das erwartet schwere Spiel. Auf schneebedecktem, aber dennoch gut bespielbarem Platz entwickelte sich ein Spiel, welches weitgehend zwischen den Strafräumen stattfand. Im ersten Durchgang gab es nur zwei 100%ige für uns. Die erste nach einem Freistoß aus dem Halbfeld. Dr Bit köpfte aber relativ freistehend ans Außennetz. Die andere Chance hatte Wichti, dessen Schuss wurde aber vom gegnerischen Torhüter noch um den Pfosten gelenkt. Danach fiel es uns aufgrund des starken Gegenwindes schwer uns aus der eigenen Hälfte zu befreien und Neustadt gewann etwas die Oberhand, konnte sich aber aufgrund unserer gut stehenden Abwehr keine zwingenden Chancen erspielen. So ging es torlos zum Pausentee.

In der zweiten Halbzeit kam der Markus Grau fürn Bit und dr Baaatz fürn Christoph. Beide mussten verletzungsbedingt in der Kabine bleiben. Am Anfang waren wir wieder am Drücker und der Wind machte jetzt Neustadt Probleme. Gute Chancen waren allerdings weiter Mangelware. Die erste gute Möglichkeit ergab sich als ich nach Zuspiel vom Capitano zwei Gegenspieler stehen ließ und in den Strafraum dribbelte. Der Abschluss war dann aber zu hektisch und machte dem Torwart keine Mühe. Die Neustädter Offensivbemühungen verpufften meist in unserer guten Abwehr. Nachdem Kojeck verletzt raus musste und durch Oli Scharm ersetzt wurde, verletzte ich mich leider auch noch, so dass wir, weil wir schon drei mal gewechselt hatten, das Spiel in Unterzahl zuende spielen mussten. Das gab Neustadt nochmal Aufwind. Aber klare Chancen gabs keine mehr.

So gings dann in die Verlängerung. Dort hatte dr Baatz die Chance zur Entscheidung als er einen Abpraller ziemlich leichtfertig aus 11 Metern übers Tor schoss. Beide Mannschaften spielten jetzt mit offenem Visier, aber Chancen gabs weiterhin keine. So dauerte es bis zur 118. Minute: Ecke Baatz und am kurzen Pfosten drückte dr Markus den Ball über die Linie zum viel umjubelten 0:1. Leider war noch nicht ganz Schluss und am Ende gabs dann auch nochmal ne dicke Chance für Neustadt. Doch unser Torwart wehrte den Kopfball aus 7 Metern mit dem Knie ab und dann war der Drops gelutscht, der Käse gegessen, aus die Maus, Klappe zu Affe tot, … 😉

Vielen Dank an unsere mitgereisten Fans!

Schaun wir mal, wer uns im Halbfinale am 26./27. März erwartet. Vielleicht wirds ja endlich mal ein Heimspiel.


Login