Coschütz 2 – Heinsdorf NUUUULLLLL!

Aufstellung:

       1 – Niemand      
             
       3 – Keil      
   2 – Sänger       4 – Kosche  
     5 – Dietzsch   6 – Leubner     
 10 – Wicht     7 – Reinhold     8 – Petzold
     11 – Hübscher   9 – C. Stier    

Ersatzspieler:

12 – Scharm -> in 80. Minute für Wicht          
13 – M. Stier -> in 60. Minute für C. Stier          
20 – Ebersbach            

Tore:
1:0 Kosche (6.)
2:0 C. Stier (48.)

Bericht:
Bei super Wetter empfingen wir Heinsdorf und ca. 100 Zuschauer auf unserem vom Training und vom Spiel der Reservemannschaften zerwühlten Hangplatz. In der ersten Halbzeit spielten wir hangabwärts und hatten Heinsdorf von Anfang an voll im Griff. Gleich zu Beginn gab’s eine Chance für Wurschti, der den Ball aber nicht mehr drücken konnte und so knapp drüber schoss. In der sechsten Minute folgte dann das 1:0 durch Kojeck. Nach einem Einwurf vom André fasste er sich ein Herz und hielt aus 25m halblinker Position drauf. Der Ball wurde auf Höhe des 16ers noch abgefälscht und war damit unhaltbar. In der Folge gab es dann noch einige Halbchancen. Eine davon Bubsch schoss per Direktabnahme deutlich drüber und bei einem Freistoß vom Kojeck aus dem Halbfeld verpasste Wichti am langen Pfosten knapp. Die beste Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen hatte Baatz. Er wurde auf der linken Seite gut freigespielt, drang in den Strafraum ein, traf aber nur den Pfosten. Kurz vor der Pause gab’s dann noch mal mehrer abgeblockte Schüsse nach einem Standard, aber da waren wir nicht zwingend genug. Heinsdorf war in der ersten Halbzeit nur nach Standards präsent vor unserem Tor. So ging’s dann mit einer verdienten, aber viel zu knappen 1:0 Führung in die Pause.

Die Entscheidung fiel gleich zu Beginn. Heinsdorf  hatte in der 47. Minute die Chance nach einer Standardsituation. Wir konnten aber abwehren, Leubi spielte auf Christoph, der 1 gegen 1 gegen den letzten Mann der aufgerückten Heinsdorfer stand. Den ließ er stehen und stürmte allein aufs Heinsdorfer Tor zu. Mit etwas Glück gelang es ihm den Torwart zu umdribbeln und den Ball über die Linie zu kullern. Damit konnten wir Heinsdorf gleich den Wind aus den Segeln nehmen. So sind die Geschehnisse der 2. Halbzeit schnell erzählt. Heinsdorf hatte einige Möglichkeiten durch Freistöße rund um den 16er, die aber allesamt von unserem Torwart vereitelt wurden oder in unserer Mauer landeten. Aus dem Spiel heraus war Heinsdorf nicht gefährlich. Wir versäumten in der Folge dann den Sack zu zu binden, weil wir unseren Konter nicht konsequent zu Ende spielten oder an Abwehr und Torwart scheiterten. Unterm Strich stand dann ein verdienter 2:0 Sieg zu Buche.

Mit diesem gelungenen Rückrundenstart können wir jetzt zu dem Topspiel nach Rodewisch fahren, die heute 1:1 in Wernesgrün gespielt haben. Da geht’s dann um die Wurst, Sekt oder Kindersekt, Vollmilch oder Vollmilch mit Nuss, Nutella oder Nudossi…

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar


Login