Punkt in letzter Minute gesichert

SV Coschütz – VfB Lengenfeld 1:1

Unsere Aufstellung:

      1 – Niemand      
             
      5 – Keil      
  17 – Sänger       3 – Kosche  
    6 – Jugel   7 – Schmiedl    
8 – Gräf     19 – Leubner     16 – Petzold
    21 – Hübscher   9 – Schmidt    

Ersatzspieler:

12 – Scharm            
24 – Wolf

 -> 46. für Sänger

         
25 – Reinhold

 -> 80. für Leubner

         
26 – M. Stier

 -> 62. für Schmidt

         

Tore:
0:1 Herzog (83.)
1:1 Schmiedl (11m) (93.)

Bericht:
24°, Sonnenschein, und gute 170 Zuschauer beim Topspiel zwischen dem Tabellendritten und dem Tabellenführer – Fußballherz, was willst du mehr…

Im Vergleich zur Vorwoche stellten wir auf 4 Positionen um. Bit begann wieder im Sturm, Alex Gräf ersetzte Wichti, der seine Gelbsperre absitzen musste, Leubi rückte auf die 10 und auf der 6 begann Christian für Bobby. Das Spiel begann verheißungsvoll. Bubsch setzte sich in der 2. Minute auf der rechten Seite gegen Berger durch und zieht in den Strafraum. Sein Ball in den Rückraum war allerdings zu ungenau und Lengenfeld konnte klären. Kurz darauf wurde Christian, der an diesem Tag ein richtig starkes Spiel machte, vom Bit 20m vor dem Tor freigespielt, doch sein Schuss konnte im letzten Moment zum Eckball abgeblockt werden. In der 8. Minute zeigte sich dann auch Lengenfeld. Der Ball gelangte über ihre linke Seite in unseren Strafraum, wo Rudolph einen Schritt eher an den Ball kam, doch der Schuss war zu harmlos und landete genau in den Armen unseres Torwartes. Die nächsten Möglichkeiten boten sich nach Freistößen aus halblinker Position (11. und 15. Minute), doch beide landeten in der Mauer. In der 20. Minute konterten wir über die linke Seite. Dort setzte sich Bubsch mal wieder durch, doch sein Zuspiel in den Strafraum war wieder zu ungenau. Bis zur 36. Minute fand das Spiel hauptsächlich im Mittelfeld statt. Dann allerdings hatten wir die erste 100% Torchance. Ein Befreiungsschlag von Lengenfeld landet direkt bei unserem Capitano, der sofort einen weiten Pass auf Bubsch in die Spitze spielt. Der verlängerte gekonnt auf Alex Gräf, der 11m vor dem Tor frei zum Abschluss kam. Alex schloss leider etwas zu überhastet ab und knallte den Ball 3m übers Tor. Kurz vor der Pause gab’s dann noch eine dicke Chance für uns. Ein Lengenfelder Befreiungsschlag landete 25m vorm Tor bei Leubi. Der stürmte in Richtung Lengenfelder Kasten, doch statt selbst den Abschluss zu suchen, spielte er zu Bubsch, der aber klar im Abseits stand. Damit ging’s mit einem 0:0 in die Pause, obwohl wir in allen Belangen überlegen waren.

In der 2. Halbzeit kam zunächst Bobby für Carsten, der schon gelb gesehen hatte. Das Spiel plätscherte bis zur 63. Minute vor sich hin, wobei wir deutliche Feldvorteile besaßen. In der 63. Minute gab’s dann die erste Chance für Lengenfeld. Ein Schuss von Herzog ging rechts an unserem Tor vorbei. Zwei Minuten später hatten wir die Chance zur Führung. Nach einem Freistoß von Baatz kam Alex Gräf zum Kopfball, doch der Lengenfelder Keeper reagierte stark und beim Nachschuss stand Bubsch im Abseits. In der 69. Minute kochte die Stimmung dann fast über. Ein weiter Freistoß wurde von unserem Torwart abgefangen, doch ein Lengenfelder Spieler zog trotzdem voll durch. Als Martin dann auf ihn zu ging um ihn zur Rede zu stellen, wurde er von dem Lengenfelder Spieler per Kopfstoß zu Boden gestreckt. Nach kurzer Rudelbildung zog der gute Schiedsrichter Reinhold die rote Karte für den Lengenfelder Spieler. In der 75. Minute setzte sich Muffi, der für Bit eingewechselt wurde, auf der rechten Seite durch und spielte den Ball durch den 5er Richtung Baatz, doch sein Gegenspieler war einen Schritt eher am Ball und konnte klären. In der 83. Minute fiel dann aus heiterem Himmel und entgegen dem bisherigen Spielverlauf das 0:1. Kojeck kam gegen Riedel einen Schritt zu spät und konnte dessen Flanke nicht verhindern. 7m vor dem Tor sagte Herzog danke und netzte unhaltbar rechts unten ein. In der 85. gab’s dann die nächste Chance für uns. Kojeck fasste sich aus 25m ein Herz und hielt drauf. Der Lengenfelder Keeper kratzte den Ball aus dem Angel und Baatz knallte den Abpraller 5m drüber. In der 93. Minute folgte dann die letzte Chance zum Ausgleich. Muffi, der sich gut ins Spiel einfügte, wurde auf der linken Seite gefoult. Für den fälligen Freistoß warfen wir alles nach vorn. Schmie brachte den Ball in den Strafraum und Lengenfeld blockte zunächst ab. Bobbys Nachschuss wurde ebenfalls noch abgewehrt, doch der Abpraller landet beim Keilemann und dessen Schuss wurd per Handspiel eines Lengenfelder Spielers geklärt. Die logische Folge: 11m! Den verwandelte Schmie souverän und sorgte für den hoch verdienten Ausgleich. Danach pfiff der Schiedsrichter sofort ab.

Insgesamt wäre bei einer besseren Chancenverwertung ein Sieg drin gewesen, aber hätte, wenn und aber oder wie es Thomas Schaf sagt: „Hätte meine Tante Räder und ne Hupe, wär sie ein Omnibus…“ bringt alles nichts. So gilt es nächste Woche in Reumtengrün mal wieder einen Dreier zu holen und den Druck auf Lengenfeld und den neuen Tabellenführer aus Wernesgrün hoch zu halten.


Login