Knappe Niederlage in Reumtengrün

Reumtengrün – SV Coschütz 3:2

Unsere Aufstellung:

      1 – Niemand      
             
      5 – Keil      
  17 – Sänger       12 – Scharm  
    6 – Jugel   7 – Schmiedl    
10 – Wicht     16 – Petzold     3 – Kosche
    8 – Gräf   9 – Schmidt    

Ersatzspieler:

19 – Leubner



-> 46. für Scharm

         

20 – Ebersbach

 

         

25 – Reinhold

-> 60. für Gräf

         

26 – M. Stier

-> 55. für Schmidt

         

Tore:
0:1 Schmiedl (11m) (7.)
1:1 (33.)
2:1 (41.)
2:2 Kosche (68.)
3:2 (86.)

Bericht:
In Reumtengrün wurden erneut perfekte Bedingungen für ein tolles Fußballspiel geboten. Ein toller Platz, 185 Zuschauer und von oben lachte die Sonne. Leider konnten wir die Vorsätze heute nur selten umsetzen.

Wir legten wieder einen sehr guten Start hin. Bei einem Klärungsversuch schoss ein Reumtengrüner seinen Mitspieler an und der Ball sprang zu Wichti, der über die rechte Seite in den Strafraum eindrang. Sein Gegenspieler wusste sich nur mit einem Foul zu helfen und es gab 11m. Den verwandelte Schmie sicher zum 0:1 in der 7. Minute. In der 12. Minute hätte der Schiedsrichter den nächsten 11er hinsetzen müssen. Bit wurde klar von den Beinen geholt, doch der Schiedsrichter ließ weiterspielen. In der 20. Minute hatten wir die Chance unsere Führung auszubauen. Schmie schlug einen Freistoß aus halblinker Position in den Strafraum. Dort stieg Bit am Höchsten, doch sein Kopfball wurde vom Reumtengrüner Keeper aus dem Winkel gekratzt. In der 24. und in der 30. Minute hatten wir noch zwei Abschlüsse von Bit über die linke Seite. Der erste ging übers Tor, der zweite ging knapp links vorbei. Trotz dieser Chancen und bis dahin geringer Torgefahr von Reumtengrün fanden wir nicht wirklich ins Spiel. Reumtengrün gewann fast alle Zweikämpfe und war stets einen Schritt eher am Ball – so auch in der 33. Minute. Reumtengrün kam über links und wir wussten uns nur durch ein Foul zu helfen. Der Freistoß wurde direkt aufs Tor gezogen und ging an der Mauer vorbei ins kurze Eck. In der 40. wurde Sven bei einem Kopfball von einem hohen Bein getroffen, doch es gab zur Überraschung aller Freistoß für Reumtengrün 22m vor unserem Tor. Dieser wurde für unseren Torwart unhaltbar abgefälscht und Reumtengrün hatte das Spiel gedreht. Da bis zur Halbzeit nichts mehr passierte, ging’s mit 2:1 für Reumtengrün in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit ging zunächst so weiter, wie die erste aufhörte – mit Chancen für Reumtengrün. In der 52. Minute konnte sich unser Torwart auszeichnen. Den Schuss eines Reumtengrüners aus 20 Metern sahen wir eigentlich schon alle drin, doch Martin konnte den Ball noch irgendwie um den Pfosten lenken. Gleich eine Minute später hatten die Reumtengrüner die nächste Chance, doch der Schuss ging knapp rechts an unserem Tor vorbei. In der 68. Minute fiel dann etwas überraschend der Ausgleich. Schmie wurde 30m vor dem Tor in halbrechter Position zu Fall gebracht. Kojeck legte sich den Ball zurecht und verwandelte direkt. Der sonst ebenfalls starke Keeper der Reumtengrüner sah dabei nicht gut aus. Dieser Treffer gab uns aber leider nicht den erhofften Schub. Reumtengrün kam gleich wieder und hatte in der 73. die erneute Führung auf dem Fuß. Nach einem weiten Ball von der linken Reumtengrüner Seite kommt deren Angreifer aus 5 Metern zum Abschluss, doch wieder war Martin zur Stelle. Keine Ahnung, wie er den rausgeholt hat. In der 80. hatten wir dann die Führung auf dem Kopf. Baatz setzte sich über links gegen zwei Gegenspieler durch und flankte auf den langen Pfosten. Dort stand Schmie ziemlich frei, doch sein Kopfball entgegen der Laufrichtung des Keepers ging links am Tor vorbei. Nach einigen kleineren Möglichkeiten für Reumtengrün passierte es dann in der 86. Minute. Christian wollte zu Kojeck zurückspielen, doch das Abspiel war etwas zu kurz und ein Reumtengrüner spritzte dazwischen und lief auf unsern Torwart zu. Kurz vor ihm bediente er einen mitgelaufenen Spieler, der zum 3:2 einschob. Damit war das Spiel dann gelaufen.

Unterm Strich war es eine verdiente Niederlage, weil wir nie so richtig ins Spiel fanden, die Reumtengrüner aggressiver in die Zweikämpfe gingen und auch die meisten für sich entschieden. Außerdem hatten sie in der zweiten Halbzeit deutlich mehr und bessere Chancen. Wenn Sven und Martin nicht das ein oder andere Mal in höchster Not geklärt hätten, wäre auch eine höhere Niederlage möglich gewesen. Aber wie heißt es so schön: „Mund abputzen und weitermachen!“ Nächste Woche kommt RFC 2 zu uns. Ich verspreche, dass wir nicht noch mal so schlecht spielen.


Login