Hausaufgaben gemacht!

SV Coschütz – Concordia Plauen 4:1

Unsere Aufstellung:

      1 – Niemand      
             
      5 – Keil      
  3 – Kosche       12 – Scharm  
    6 – Jugel   15 – Görner    
10 – Wicht     7 – Schmiedl     16 – Petzold
    21 – Hübscher   9 – Schmidt    

Ersatzspieler:

8 – C. Stier

-> 81. für Jugel

         

14 – Grau

 

         

17 – Sänger

-> 74. für Kosche

         

19 – Leubner

-> 80. für Wicht

         

25 – Reinhold

 

         

20 – Donnerhak

 

         

Tore:
1:0 Hübscher (6.)
1:1 Schneider (13.)
2:1 Hübscher (16.)
3:1 Schmidt (29.)
4:1 Leubner (90.)

Bericht:
Zum Pfingstmontag stand heute das erste Relegationsspiel zu Hause gegen Concordia Plauen an. Trotz des Regens, der kurz vor Spielbeginn einsetzte, wollten sich knapp 400 Zuschauer dieses Spektakel nicht entgehen lassen. Reichlich Unterstützung gab es auch durch die Spieler der anderen Mannschaften aus dem Göltzschtalkreis, denn schließlich herrscht zwischen beiden ehemaligen Kreisverbänden eine gesunde Rivalität. Im Vergleich zu den letzten Spielen konnten wir diesmal fast aus dem Vollen schöpfen, denn bis auf Bobby, Muffi und mich waren alle Spieler an Bord.

Nach leicht nervöser aber intensiver Abtastphase war es unser Kapitän, der zunächst die entscheidenden Akzente setzte. Nach einer starken Balleroberung von Schmie an der Mittellinie in der 8. Minute schickte er Baatz steil auf der linken Seite. Baatz versetzte noch seinen Gegenspieler und bediente Bubsch, der zentral aus 5 Metern zum 1:0 einschob. In der 13. Minute fiel Ausgleich mit der ersten Chance für Concordia. Unserm Keeper rutschte ein Freistoß aus 30 Metern, der als Aufsetzer getreten wurde, durch die Hosenträger. Gleich im Anschluss hatte Concordia die nächste Chance, nachdem ein Abstoß bis zu unserem Strafraum durchrutschte, doch zum Glück schoss der Stürmer links vorbei. Dass die Bedingungen durch den Regen für beide Keeper schwierig waren, zeigte sich nur eine Minute später auch auf der Gegenseite. Ein langer Freistoß von Oli rutschte dem Concordia Keeper durch die Finger und Bubsch konnte zur erneuten Führung einschieben. In der 29. Minute konnte sich auch Bit in die Torschützenliste eintragen. Ein weiter Ball von Oli landete bei Bit, der sich im Laufduell!!!! gegen seinen Manndecker und den Libero durchsetzte und den Ball dann locker zum 3:1 über den Torwart hob. Danach dominierten Standardsituationen das Spielgeschehen. Bei einem weiteren Concordia Freistoß war Martin diesmal sicher zur Stelle. In der 34. Minute kann Bit dann eigentlich die nächste Bude machen. Eine Ecke von Baatz verlängerte er am kurzen Pfosten in Richtung Tor, doch ein Verteidiger schlug den Ball von der Linie. Nur eine Minute später hatte er erneut das 4:1 auf dem Fuß, doch im letzten Moment konnte ein Abwehrspieler den Ball noch ins Toraus grätschen. Nach einem tollen Pass von Wichti in der 39. Minute war Bit dann einen Schritt zu langsam und so hatte Concordia kurz vor der Pause nach einer Ecke die Chance zum Anschluss. Doch der Kopfball ging zum Glück knapp links am Tor vorbei. In der 43. gab es sogar die Chance noch vor der Pause zu erhöhen. Doch nachdem Bit Marcel Görner bei einem Konter super freigespielte, hätte Marcel den Abschluss selbst suchen müssen und so ging es mit einem hochverdienten 3:1 in die Pause. Bis dato war es ein sehr intensives Fußballspiel mit klaren Vorteilen für uns, wobei Concordia eigentlich nur bei Standards gefährlich war.

Auch in der zweiten Halbzeit waren wir gleich wieder im Spiel. In der 47. versprang Baatz der Ball nach einer Flanke von Wichti 5 Meter vorm Tor. In der 58. Minute setzte sich Bit im 1 gegen 1 auf der rechten Seite durch, doch kurz vorm Abschluss konnte erneut ein Verteidiger dazwischengrätschen. In der 56. gab’s dann mal wieder einen Freistoß 25 Meter zentral vor unserem Tor für Concordia, doch diesmal hielt Martin richtig stark. In der 60. muss Bit dann eigentlich das 4:1 machen. Nach einer Ecke von Baatz kommt er aus 5 Metern frei zum Kopfball, aber setzt den Ball über die Kiste. In der 64. verzog Bit einen Freistoß aus 20 Metern. Nur zwei Minuten später probierte er es aus ähnlicher Position mit Gewalt, doch der Keeper konnte abwehren und auch der Nachschuss wurde abgeblockt. Wiederum nur zwei Minuten später versuchte sich Bubsch aus der Distanz, doch auch er verzog knapp. Concordia schien jetzt platt und ließ uns immer mehr Räume. Doch sowohl in der 69. als auch in der 70. Minute schlossen wir Konter mit Überzahlsituationen etwas zu egoistisch ab. Da hätte eigentlich die Entscheidung fallen müssen. Danach war viel Leerlauf, wobei Concordia in der 79. und in der 87. wieder via Freistoß die Chance hatte zu verkürzen. Doch zunächst klärte unsere heute sehr starke Abwehr und danach war unser Torwart sicher zur Stelle. In der 90. fiel dann endlich das 4:1. Nach starkem Zusammenspiel der beiden Einwechsler Leubi und Christoph wurde Christoph zunächst abgeblockt, doch der Ball sprang ihm erneut vor die Füße und er bediente uneigennützig Leubi, der zum vielumjubelten Endstand einschob.

Es war unterm Strich ein hochverdienter Heimsieg vor toller Kulisse, der aufgrund einer starken Mannschaftsleistung durchaus deutlicher hätte ausfallen können. Außer langen Hafer und Standardsituationen hatte Concordia nicht viel zu bieten und wir ließen doch einige Hochkaräter liegen. Man merkte bei Concordia auch das Fehlen von Goalgetter Ulf-Matti Glauß, der wegen Krankheit ausfiel. Gute Besserung! Die Grundlage für den Aufstieg ist also gelegt. Allerdings ist erst Halbzeit und wir müssen am kommenden Samstag noch einmal eine hochkonzentrierte Leistung in Plauen zeigen. Dann sollte einer Aufstiegsfeier im Anschluss nichts im Wege stehen.

   
   

Schreibe einen Kommentar


Login