Lehrgeld gezahlt

VfB Auerbach 2 – SV Coschütz 3:0 (2:0)

Unsere Aufstellung:

      20 – Ebersbach      
             
      5 – Keil      
  24 – Wolf       12 – Scharm  
    7 – Schmiedl   15 – Görner    
17 – Sänger     10 – Wicht     16 – Petzold
    21 – Hübscher   9 – Schmidt    

Ersatzspieler:

11 – M. Dietzsch

-> 63. für Sänger

         

19 – Leubner

-> 43. für Scharm

         

22 – Schiek

-> 77. für Petzold

         

Tore:
1:0 Bettsack (13.)
2:0 Stabenow (40.)
3:0 Ziesche (83.)

Bericht:
Beim ersten Punktspiel in der Vogtlandliga mussten wir heute vor der enttäuschenden Kulisse von knapp 30 Zuschauern im Eintrachtstadion gegen die Oberligareserve des VfB Auerbach ran. Im Vergleich zum Pokalaus gab es reichlich Umstellungen, denn es galt ja einiges wieder gut zu machen.

Für uns ging es gleich richtig gut los. Karsten, der heute zunächst im Mittelfeld spielte, setzte sich über rechts im Dribbling durch, drang in den Strafraum und suchte aus spitzem Winkel 3m vor dem Tor den Abschluss, doch der Ball ging ans Außennetz. Hier wäre ein Rückpass sicher die bessere Option gewesen. Auch in der Folge blieben wir zunächst am Drücker doch scheiterten zunächst (5., 7., 8. Minute) an der Abwehr bzw. am Auerbacher Torwart. In der 12. Minute hätte unsere Führung aber fallen müssen. Bubsch steckte durch auf Bit, der zusammen mit Wichti frei auf den Auerbacher Keeper zulief. Doch anstatt Wichti zu bedienen, probierte es Bit selbst und scheiterte am Auerbacher Keeper. Im direkten Gegenzug viel dann wie so oft im Fußball die Auerbacher Führung. Karsten unterlief einen langen Diagonalball und Bettsack ließ sich nicht bitten und vollendete zum 1:0. In der 16. gab’s die nächste Möglichkeit für den VfB, doch ein Freistoß aus 20 m ging knapp links am Kreuzeck vorbei. In der 21. hatten wir die nächste 100%ige. Oli Scharm war auf links nicht zu halten, doch im 1 gegen 1 gegen den VfB Keeper versagten ihm die Nerven. In der 25. versuchte sich Bit aus 16 Metern, doch sein Schuss ging knapp übers Dreiangel. Auch Wichtis Abschluss (33.) stellte den Auerbacher Torwart nicht vor Probleme. In der 40. ließen wir Stabenow 20m vorm Tor zu viel Platz und der sagte danke und hämmerte den Ball unhaltbar unters Lattenkreuz. Kurz vor der Pause verletzte sich dann auch noch Oli Scharm, so dass Leubi rein musste. Danach war Pause.

In Halbzeit zwei gab’s zunächst viel Leerlauf. Weder Auerbach noch wir waren in der Lage Druck aufs Tor auszuüben. Das änderte sich in der 70. Minute. Auerbach hatte einen Freistoß von der linken Seite, doch den konnte Sasch parieren. In der 73. muss eigentlich der Anschlusstreffer fallen. Bei einem Konter spielten Bubsch, Bit und Leubi 3 gegen 2 überzahl, doch Leubi schloss etwas zu überhastet und unplatziert ab. Gleich in der nächsten Minute gab’s den nächsten Hochkaräter für uns. Baatz kam aus 8 Metern zentral vorm Tor zum Abschluss, doch leider schoss er unplatziert auf die Mitte, so dass der VfB Keeper den Ball problemlos abwehren konnte. Danach hatte Auerbach bei Kontern immer etwas zu viel Platz. Bei einem dieser Konter scheiterte Stabenow aber mit einem Heber an der Latte. In der 82. Minute bediente Bubsch unseren Neuzugang Oli Schiek, doch der Auerbacher Schlussmann war erneut zur Stelle. Die Entscheidung viel dann erneut im direkten Gegenzug. Bobby ließ seinem Gegenspieler einen Meter zu viel Platz, so dass er den Ball durch die Abwehr stecken konnte und nach einem Querpass schob Ziesche in der Mitte zum 3:0 ein. Bis zum Schluss passierte nicht mehr viel und so blieb es bei der 3:0 Niederlage bei der Vogtlandligapremiere.

Unterm Strich war es eine deutliche Steigerung im Vergleich zur Vorwoche in Neustadt. Leider nutzten wir unsere Chancen nicht, denn dann hätte es vor der Auerbacher Führung eigentlich schon 2:0 für uns stehen müssen. Hätte, wenn und aber, … bringt alles nichts. Auf dieser Leistung können wir trotzdem aufbauen und in zwei Wochen müssen dann zu Hause die ersten Punkte gegen Irfersgrün her. Nächste Woche ist spielfrei, allerdings spielt unsere zweite Mannschaft ein Freundschaftsspiel gegen EBC2. Nähere Infos darüber gibt’s beim Kramers Mike.


Login