Mit 6:2 noch gut bedient!

FC Werda – SV Coschütz 6:2 (4:2)

Unsere Aufstellung:

      1 – Wolf      
             
      5 – Keil      
  2 – Sänger       3 – C. Stier  
    7 – Schmiedl   6 – Jugel    
4 – Schiek     10 – Wicht     8 – Petzold
    11 – M. Stier   9 – Schmidt    

Ersatzspieler:

13 – Hübscher

-> 46. für Schiek

         

14 – Kosche

-> 43. für Petzold

         

15 – Reinhold

-> 79. für Schmidt

         

Tore:
1:0 Stipek (4.)
1:1 Schmidt (11m, 7.)
2:1 Kalan (11.)
3:1 Kalan (21.)
4:1 Kalan (30.)
4:2 Jugel (38.)
5:2 Stipek (50.)
6:2 Hartel (11m, 82.)

Bericht:
Bei strahlendem Sonnenschein mussten wir heute vor 110 Zuschauern auf der tollen Sportanlage vom FC Werda ran. Die Vorzeichen konnten unterschiedlicher nicht sein. Werda war mit zwei Siegen in die Saison gestartet, bei uns standen zwei Niederlagen zu Buche.

Das sah man auch von Beginn an. Werda gelangte mit schnellem Kurzpassspiel sofort gefährlich vor unser Tor. In der 4. Minute war es dann auch so weit und Stipek nutzte die erste dicke Chance zum 1:0. Quasi im Gegenzug gelang uns das erste Tor der Vereinsgeschichte in der Vogtlandliga. Nach schnellem Umschalten flankte Oli Schiek von rechts in den Strafraum, wo Wichti umgerissen wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Bit zum Ausgleich. Der änderte aber am Spiel nicht viel, denn Werda trat weiter sehr dominant auf und so viel in der 11. Minute das 2:1 durch Kalan. Als wir etwas besser ins Spiel zu kommen schienen, erzielte Werda gleich noch das 3:1 in der 21. und das 4:1 in der 30 Minute nach einer Ecke. Beide Treffer markierte der bärenstarke Kalan. Danach wurde das Spiel ausgeglichener und Christian, der in der Folge unser auffälligster Spieler war, erzielte nach einem super Solo den 4:2 Anschlusstreffer. In der 40. hätte Werda beinahe noch einen Treffer nachgelegt, doch Bobby konnte den Ball aus dem Winkel kratzen. Kurz vor der Pause verletzte sich dann auch noch Baatz und wurde von Kojak ersetzt und dann war Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit rückte Bubsch für Oli Schiek ins Mittelfeld. Damit waren wir dort zunächst etwas aggressiver im Zweikampf. In der 47. musste sich Bobby aber erstmal auszeichnen. Einen Schuss von der rechten Seite lenkte er links am Tor vorbei. Im direkten Gegenzug hatten wir eine dicke Chance durch Bubsch. Leider schloss er etwas überhastet ab und das wurde in der 50. im Gegenzug prompt bestraft. Ein Abpraller sprang aus dem Strafraum und Stipek knallte die Pille aus 20m volley rechts ins Eck zum 5:2. In der Folge spielte Werda mit uns Katz und Maus. Immer wieder erspielten sie sich tolle Chancen, die sie zu unserem Glück meist kläglich vergaben oder Bobby war zur Stelle. Zu allem Überfluss schwächten wir uns dann auch noch selbst. In der 60. Minute bekam Kojak für einen Kommentar zum Schiedsrichter erst die gelbe und für das Ballwegschlagen die gelb-rote Karte. Das machte es für Werda noch einfacher. In der 80. kam es dann knüppeldick. Christian verlor einen Ball im eigenen 16er und Alex wurde mehr oder weniger auf der Linie an der Hand angeschossen. Der Schiedsrichter wertete dies als absichtliches Handspiel und entschied dementsprechend auf 11m und rote Karte für Alex. Den verwandelte Hartel sicher. Da die Mannschaft dann viel Moral zeigte, blieb es beim 6:2.

In den bisherigen Spielen haben wir Punkte verschenkt. Heute war das anders. Werda war an diesem Tag mindestens eine Klasse besser und am Ende waren wir mit dem 6:2 noch gut bedient. Nächste Woche geht es zu Hause gegen Mitaufsteiger Wernesgrün, die heute Kottengrün mit 3:1 besiegten. Egal wie, aber dort müssen Punkte her!

Schreibe einen Kommentar


Login