Unnötige Niederlage gegen Fortuna Plauen

Fortuna Plauen – SV Coschütz 2:1 (2:0)

Unsere Aufstellung:

      21 – Ebersbach      
             
      5 – Keil      
  3 – Kosche       4 – C. Stier  
    7 – Schmiedl   6 – Jugel    
10 – Wicht     8 – Hübscher     2 – Leubner
    11 – M. Stier   9 – Schmidt    

Ersatzspieler:

12 – Schiek

-> 35. für Kosche

         

13 – Reinhold

-> 35. für Keil

         

15 – Gräf

-> 79. für Jugel

         

Tore:
1:0 (11m, 27.)
2:0 (11m, 34.)
2:1 Gräf (87.)

Bericht:

Vor relativ kleiner Kulisse (mehr Coschützer als Einheimische) mussten wir heute auf dem tollen Platz bei Fortuna Plauen ran. Die Vorzeichen für ein gutes Kreisligaspiel waren gelegt, denn sowohl Fortuna als auch wir haben in den letzten Spielen ordentlich gepunktet.

In den ersten 20 Minuten plätscherte das Spiel vor sich hin. Die erste Chance hatte Bit, aber seine scharfe Eingabe wurde einen Meter vor der Torlinie geklärt. Quasi im Gegenzug hatte Fortuna die dicke Chance zur Führung. Nach einem Freistoß von der rechten Seite kam ein Plauener fünf Meter vorm Tor frei zum Kopfball, setzte den aber zum Glück einen Meter am Tor vorbei. Das 1:0 folgte in der 27. Minute. Keilemann wurde hinten etwas im Stich gelassen und nach einem etwas unübersichtlichen Zweikampf ertönte ein Pfiff des Schiedsrichters – 11m. Den verwandelte Fortuna etwas glücklich, denn Sasch war noch mit den Fingerspitzen dran. Als Kojak in der 34. Minute draußen behandelt werden musste, brachte Sven erneut einen Fortunen in unserem Strafraum zu Fall und diesmal war es ein klares Foul. Auch bei diesem Elfer war Sasch dran, doch auch der Ball landete im Netz und es hieß 2:0. In der 40. hätte sich das Spiel wenden können. Nach einem Ball von der rechten Seite in den Strafraum verhinderte ein Plauener auf der eigenen Torlinie mit einem Handspiel den Anschlusstreffer. Dafür gab es ein ebenfalls Elfmeter und der Plauener Spieler wurde vom Platz gestellt – eine doch sehr harte Entscheidung. Bit patzte allerdings vom Punkt und es ging mit einem 2:0 für Fortuna in die Pause.

In der zweiten Halbzeit ließen wir von Fortuna kaum noch was zu, aber wir konnten trotz Überzahl kaum Chancen herausspielen. Symbolisch dafür standen als einzige Chancen nach der Halbzeit bis zur 85. Minute zwei Fernschüsse. Wichti schoss aus 30 Metern knapp drüber und Leubi schoss aus 25 Metern rechts vorbei. Wir hatten bei einem Konter von Fortuna sogar noch Glück, das Schaffner zur Stelle war und im Eins-gegen-eins das 3:0 verhinderte. Trotzdem hatten wir noch einmal die dicke Chance das Spiel zu drehen. Wegen einer Beleidigung musste der nächste Plauener vorzeitig duschen und dann gab es in der 85. Minute erneut einen Elfmeter für uns als Bit gefoult wurde. Zunächst scheiterte Alex, doch da sich der Keeper zu zeitig von der Linie löste, musste der Strafstoß wiederholt werden. Diesmal versuchte sich wieder Bit, doch auch diesmal konnte der Plauener Schlussmann halten. In der 87. Minute drückte Alex Gräf eine Eingabe von Christoph über die Linie, aber das 2:1 war nur Ergebniskosmetik, denn kurz danach war Schluss.

Am Ende war es eine nicht unverdiente Niederlage in einem mäßigen Vogtlandligaspiel, denn wir sind über die gesamten 90 Minuten nicht ins Spiel gekommen. Außerdem hat Plauen im Gegensatz zu uns seine wenigen Chancen genutzt und auch in Unterzahl kaum Chancen zugelassen. Nächste Woche haben wir gegen Kottengrün in Werda die Möglichkeit das wieder besser zu machen. Leicht wird das nicht, denn jetzt hat sich auch noch Kojak verletzt und droht länger auszufallen.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Und jetzt noch das Hinrundenaus für Kojak wegen Außenbandanriss….zum Glück sind es erstmal nur noch 3 Spiele…gute Besserung an der Stelle noch!!!

  2. Ich dachte Genaueres erfährt er erst morgen nach dem MRT…? Ich habe noch Hoffnung, dass nichts gerissen ist… Trotzdem gute Besserung und hoffentlich morgen Entwarnung!

Schreibe einen Kommentar


Login