Bierburg erstmals gestürmt!

Wernesgrün – SV Coschütz 0:1 (0:0)

Unsere Aufstellung:

1 – Spitzner
 
19 – Leubner
3 – Kosche 8 – C. Stier
7 – Schmiedl 15 – Görner
10 – Wicht 25 – Reinhold 16 – Petzold
13 – M. Stier 9 – Schmidt

Ersatzspieler:

2 – Dietzsch

6 – Jugel

-> 74. für Reinhold

17 – Sänger

-> 87. für M. Stier

22 – Schiek

Tore:
0:1 Schmiedl (11m, 67.)

Bericht:
Heute mussten vor ca. 60 Zuschauern (mehr als die Hälfte aus Coschütz) auf dem Wernesgrüner Kunstrasen ran. Dort hatten wir bisher kein einziges Pünktchen geholt. Dabei sollte uns Muffi wieder von Beginn an unterstützen. Er ersetzte Bubsch, der sich letzte Woche die fünfte Gelbe abholte.

Los ging’s ziemlich zerfahren. Wir waren zwar die bessere Mannschaft, allerdings luden wir Wernesgrün immer wieder ein, indem wir zu riskant von hinten heraus spielten. Zum Glück konnten die Wernesgrüner daraus in der 8. und in der 13. Minute kein Kapital schlagen. Das war’s dann schon von Wernesgrün – und zwar für die gesamte erste Halbzeit. Die ersten Schussmöglichkeiten für uns hatte Bit in der 11. Minute, doch er wurde zwei Mal in Folge abgeblockt. Weiter ging’s in der 15. als Muffi seinen Gegenspieler über rechts stehen ließ und im Strafraum zurücklegen wollte. Auch hier konnte Wernesgrün klären. Die folgende Ecke hätte Christoph dann beinahe über die Linie gespitzelt. Leider bekam er nicht genug Druck hinter den Ball und ein Verteidiger konnte das Leder noch von der Linie schlagen. Nach etwas Leerlauf eröffnete Schmie die Schlussoffensive vor der Halbzeit. Er brachte den Ball per Freistoß in den Strafraum, Wernesgrün klärte genau auf den Kopf von Marci, doch der ungewollte Kopfball sprang nur auf die Latte. Kurz danach spielte Wichti Bit an der 16 frei und der probierte es mit der Spicke. Leider ging auch dieser Ball knapp am Dreiangel vorbei. Dann war Halbzeit.

Die erste Szene der zweiten Halbzeit hatte Wernesgrün. Ein Volleyschuss des rechten Mittelfeldspielers, der sonst nur durch schlechtes Verhalten und falsche Einwürfe auffiel, ging aber deutlich drüber. Das war’s dann aber auch schon wieder alles von Wernesgrün. Die Führung hätte dann eigentlich Wurschti erzielen müssen. Bit legte in der 54. quer, doch Wurschti drosch den Ball aus 10 Metern in den Wernesgrüner Wald. Vier Minuten später probierte es Bit aus der Distanz – ebenfalls drüber. In der 67. fiel dann endlich die hochverdiente Führung. Christoph wurde ziemlich unnötig im Strafraum gelegt und Schmie verwandelte sicher zum 0:1. Nur eine Minute später legte Wurschti quer auf Baatz, doch der wurde vom Gegner bedrängt und verpasste aus 5 Metern die Entscheidung. Die hatte dann in der 79. Christian – unser Wintereinkauf vom Zuckerhut – auf dem Fuß, doch seinen Schuss aus 7 Metern parierte der Wernesgrüner Schlussmann sensationell. Nach einigen weiteren harten Fouls war dann endlich Schluss und unser erster Sieg auf dem Wernesgrüner Kunstrasen war besiegelt.

Unterm Strich war es ein schwaches Vogtlandligaspiel. Wernesgrün probierte es ausschließlich mit langen Bällen und auch wir taten uns schwer. Verbuchen wir’s als Arbeitssieg. Nächste Woche ist spielfrei und danach geht es auswärts gegen Lengenfeld. Da sollten wir dann wieder aus dem Vollen schöpfen können.

PS: Wer zu Ostern mit den Eiern spielt, hat Weihnachten die Bescherung…

Schreibe einen Kommentar


Login