Vorsprung auf Abstiegsplätze gehalten!

Lengenfeld – SV Coschütz 0:0 (0:0)

Unsere Aufstellung:

1 – Spitzner
 
19 – Leubner
3 – Kosche 8 – C. Stier
7 – Schmiedl 5 – Görner
 
10 – Wicht 21 – M. Hübscher 25 – Reinhold 16 – Petzold
 
9 – Schmidt

Ersatzspieler:

2 – Dietzsch

6 – Jugel

-> 80. für M. Hübscher

13 – M. Stier

-> 58. für Reinhold

26 – R. Hübscher

Tore:
Fehlanzeige

Bericht:
Nach der Osterpause gings heute gegen die abstiegsbedrohten Lengenfelder. Vor 130 Zuschauern rückte Bubsch wieder für Muffi in die Mannschaft.

Los gings dann wie erwartet. Lengenfeld probierte es mit langen Bällen und Standardsituationen. Wir wollten von hinten heraus spielen. Die erste Gelegenheit hatte Wurschti. Sein Schuss ging allerdings rechts vorbei. Danach hatte ein Lengenfelder nach langem Freistoß aus dem rechten Halbfeld die Führung auf dem Kopf, verfehlte das Tor aber knapp. In der nächsten Situation hatten wir die dickste Chance zur Führung. Alex brachte einen Freistoß von links nahe der Grundlinie flach und scharf in den Strafraum, doch in der Mitte verpassten Bit, Christoph und Bubsch drei Meter vor dem Tor. Die nächste Chance hatte wieder Bit, doch sein Drehschuss aus 16 Metern knapp rechts am Tor vorbei. Da konnte der Lengenfelder Schlussmann nur hinterher schauen. All das passierte zwischen der 15. und 30. Minute. Danach fand das Spiel bis zur Halbzeit hauptsächlich im Mittelfeld statt. Einzig Lengenfeld war noch mit ein paar Standards gefährlich, aber AJ war stets auf dem Posten.

Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt. Lengenfeld war bei Standards stets gefährlich. Ein ums andere segelten gefährliche Flanken durch unseren Strafraum. Zum Glück verpassten die Lengenfelder Stürmer oder AJ war zur Stelle. Einen guten Konter eröffnete Wichti durch ein Solo in die Mitte, ließ zwei Gegner stehen und spielte den Ball genial durch die Schnittstelle der Abwehr in den Lauf von Baatz. Als der gerade den Keeper umkurven wollte, ging die Fahne des Assistenten hoch – Abseits. Das war knapp! Die nächste Lengenfelder Chance hatten gab es nach einer Flanke von außen, doch zum Glück verpasste Herzog in der Mitte knapp. Kurz vor Schluss wurde es besonders haarig. Lengenfeld hatte 2 mal die Möglichkeit per Freistoß aus 20 Metern zentral vor unserem Tor in Führung zu gehen. Beide landeten in der Mauer. Den Schlusspunkt setzte dann beinahe Bit, der eine Flanke in der 90. Minute knapp am Tor vorbei köpfte. Dann war Schluss.

Am Ende war es sicher eine gerechte, aber auch glückliche Punkteteilung für uns. In der ersten Halbzeit hatten wir mehr Chancen, im zweiten Durchgang war Lengenfeld überlegen. Durch das Remis konnten wir unseren Vorsprung auf die Abstiegsränge halte. Nächste Woche geht es zu Hause gegen Schreiersgrün. Dort haben wir im Hinspiel unsere beste Saisonleistung gezeigt.

PS: Vielen Dank an Dietmar Horlbeck, der uns heute für die Fahrt nach Lengenfeld neun Ford aus seinem Autohaus zur Verfügung gestellt hat!

Schreibe einen Kommentar


Login