Serie gerissen!

SV Coschütz – Schöneck 1:4 (0:2)

Unsere Aufstellung:

1 – Spitzner
 
3 – Leubner
2 – Sänger 4 – C. Stier
6 – Jugel 7 – Schmiedl
10 – Wicht 9 – M. Hübscher 8 – Petzold
5 – Reinhold 11 – M. Stier

Ersatzspieler:

12 – Dietzsch

-> 48. für C. Stier

13 – Schiek

-> 88. für M. Stier

14 – R. Hübscher

-> 70. für Reinhold

Tore:
0:1 Keil (2.)
0:2 Kunz (32.)
1:2 Wicht (53.)
1:3 Keil (61.)
1:4 Schubert (72.)

Bericht:
Vor ca. 85 Zuschauern empfingen wir heute Schöneck in Coschütz im Duell der beiden erfolgreichsten Aufsteiger. Wie schon in den letzten Wochen mussten wir einige Umstellungen vornehmen. Kasten spielte für Kojak und Muffi rückte für Marcel in die Mannschaft.

Das Spiel begann, wie es ungünstiger nicht hätte beginnen können. Eine Ecke von Schöneck segelte durch den Strafraum an Freund und Feind vorbei und wurde von der linken Seite erneut scharf vors Tor gebracht. In der Mitte sagte Keil danke und drückte das Leder aus 4 Metern über die Linie. Nach einem Angriff über rechts hatte Bubsch in der 5. Minute unsere erste Möglichkeit. Sein Schuss ging allerdings deutlich drüber. In der 10. Minute konterte Schöneck über rechts, doch dem Stürmer rutschte der Ball über den Fuß. Ab da waren wir im Spiel und hatten Feldvorteile. Leider waren unsere Aktionen nicht zwingend genug. Die beste Gelegenheit hatte hier Muffi. Nach einer Balleroberung von Christoph hätte er im Eins-gegen-eins gegen Torhüter Golle nach innen ziehen müssen, doch er wollte außen vorbei und der Ball ging ins Toraus. Aus einem Freistoß für uns folgte in der 32. Minute das 0:2. Der Freistoß wurde von hinten raus überhastet verloren und souverän ein. Danach spielten bis zur Pause nur noch wir. Erst hatte Muffi den Anschluss auf dem Fuß, doch aus spitzem Winkel war Golle zur Stelle. Kurz vor dem Pausenpfiff hätte Bubsch eigentlich treffen müssen. Muffi legte den Ball quer und Bubsch war frei durch. Leider verzog auch er. Danach war Pause.

In der 2. Halbzeit kamen wir mit Schwung aus der Kabine und drückten auf den Anschluss. Den erzielte dann Wichti in der 53. Minute. Einen Freistoß von der linken Seite jagte er durch die Mauer zum 1:2 ins kurze Eck. Danach sind wir weiter am Drücker, doch Schöneck hat die passende Antwort. Nach einem unnötigen Faul von mir vor dem eigenen Strafraum erzielt Keil per direkt verwandeltem Freistoß das 1:3 genau in unsere Drangphase. Wir bleiben weiter dran und nach einer Flanke von Wichti von der rechten Seite landete der Ball am langen Pfosten bei Baatz, der eigentlich aus 3 Metern nur einschieben muss, doch er zögerte etwas zu lange und Schöneck konnte klären. In der 72. Minute folgte dann die Entscheidung. Wir unterschätzten in der Abwehr einen weiten Ball und Schubert war plötzlich frei durch. Auch er behielt die Ruhe und vollstreckte zum 1:4. Ab da versuchten wir zwar weiter unser Glück in der Offensive, doch bis auf eine dicke Möglichkeit von Muffi, der erneut im Eins-gegen-eins an Golle scheiterte, sprang nicht dabei heraus. Schöneck fuhr selbst noch einige Konter, ab auch da kam der letzte Pass meist nicht an.

Am Ende gewann Schöneck verdient, weil sie einfach ihre Chancen nutzten und beim Fußball geht es eben darum Tore zu schießen. Nächste Woche können wir das beim Tabellenführer aus Treuen besser machen. Dafür brauchen wir aber die Unterstützung unserer Fans!

Schreibe einen Kommentar


Login