Schützenfest in Coschütz

SV Coschütz – Fortuna Plauen 6:4 (3:2)

Unsere Aufstellung:

1 – Spitzner
 
2 – Dietzsch
17 – Sänger 12 – Scharm
26 – R. Hübscher 7 – Schmiedl
10 – Wicht 21 – M. Hübscher 16 – Petzold
9 – Schmidt 13 – M. Stier

Ersatzspieler:

8 – C. Stier

-> 46. für M. Stier

15 – Görner

-> 28. für R. Hübscher

20 – Niemand

25 – Reinhold

-> 72. für Görner

Tore:
1:0 Schmidt (24.)
1:1 Richter (25.)
2:1 M. Stier (36.)
3:1 M. Stier (41.)
3:2 Wolf (42.)
4:2 Schmidt (58.)
5:2 C. Stier (60.)
6:2 Schmiedl (77.)
6:3 Richter (81.)
6:4 Klaus (90.)

Bericht:
Vor knapp 180 Zuschauern empfingen wir heute im letzten Heimspiel dieser Saison Fortuna Plauen. Im Vergleich zur Vorwoche konnten wir wieder auf unseren Capitano und Bubsch zurückgreifen. Vom Papier her erwarteten wir ein Spiel mit offenem Visier, da beide Mannschaften im sicheren Niemandsland der Tabelle waren.

Wir waren – wie eigentlich immer auf unserem Coschützer Rasen – sofort im Spiel. Plauen präsentierte sich hinten sehr offen und so ergaben sich für uns immer wieder hochkarätige Chancen. Erst scheiterte Muffi im Eins-gegen-eins am Plauener Keeper. Beim nächsten Versuch überwand er zwar den Schlussmann, aber schob den Ball aus spitzem Winkel am leeren Tor vorbei. Auch Plauen hatte eine dicke Gelegenheit. Gashi scheiterte aber ebenfalls im Eins-gegen-eins an AJ. So dauerte es bis zur 24. Minute bis zur Führung. Nach starker Kombination über Baatz und Bubsch bekam Bit den Ball und narrte die Plauener Verteidigung wie am Freitag Pavlyuchenko die Tschechen – mit dem gleichen Ergebnis! Der Rückstand verunsicherte die Plauener nicht. Aus einer Standardsituation nur eine Minute später fiel der Ausgleich. Erst köpfte Gashi an den Pfosten, doch der Abpraller wurde quer gespielt und Richter erzielte aus abseitsverdächtiger Position den Ausgleich. Da haben wir komplett geschlafen. Wir drückten allerdings weiter. In der 36. Minute eroberten wir hinten den Ball, Bit schickte Muffi, der dem Keeper diesmal keine Chance ließ und im Nachsetzen die erneute Führung erzielte. In der 41. Minute tanzte Bit wieder Tango mit der Plauener Abwehr. Er umkurvte zunächst zwei Abwehrspieler, dann den Keeper und legte dann für Muffi auf, der aus 5 Metern zum 3:1 vollstreckte. Im direkten Gegenzug gab es wieder einen Freistoß für Plauen. Den zog Wolf direkt aufs Tor und ich fälschte den Ball unhaltbar ins eigene Netz ab. Damit gings dann in die Pause.

In der 2. Halbzeit drückten wir gleich wieder aufs Tempo. Hinten ließen wir wenig anbrennen und Chancen für Plauen gab es nur nach Standardsituationen. Die dickste hatte hier Richter, der nach einer Ecke am langen Pfosten blank stand, doch zu unserem Glück den Ball übers Tor drosch. Die Entscheidung leitete dann Bit ein. Er erzielte nach Kombination über die rechte Seite in der 58. Minute das 4:2. In der 60. folgte der nächste erfolgreiche Angriff. Zwinsch war über rechts durch und bediente in der Mitte Christoph, der per Flugkopfball zum 5:2 einköpfte. Kurz darauf gab es fast noch eine Wiederholung. Wieder wurde der Ball von rechts in den Strafraum geschlagen und Christoph setzte zum Kopfball an. Leider setzte er den deutlich daneben. In der 77. Minute wurde Bit auf der linken Seite böse zu Fall gebracht, doch der Schiedsrichter ließ den Vorteil laufen, Christoph stürmte in den Strafraum und wurde dort ebenfalls gefoult – 11m. Den verwandelte Schmie eiskalt zum 6:2. Jetzt stellten wir um auf Viererkette. Das sorgte aber erst einmal für Unordnung und so konnte Plauen in der 81. auf 6:3 verkürzen. Auf der Gegenseite bediente Bit nach dem nächsten unwiderstehlichen Solo Christoph. Der Ball war aber zu ungenau gespielt. Im zweiten Anlauf schoss Christoph dann knapp rechts vorbei. In der 90. setzte Plauen den Schlusspunkt. Erneut setzte sich Richter wegen unserem schwachen Zweikampfverhalten durch und bediente Klaus, der überlegt zum 6:4 Endstand einschob.

Am Ende war es ein verdienter Sieg, bei dem die Zuschauer auf ihre Kosten kamen. Mit einer besseren Chancenverwertung wäre sicher noch ein deutlicherer Sieg drin gewesen. Außerdem haben wir noch viel Arbeit mit unserer Viererkette. Nächste Woche Samstag steht das letzte Saisonspiel gegen Stahlbau Plauen in Plauen an. Danach ist in Coschütz Saisonabschluss.

Gute Besserung unseren beiden verletzten Spielern Robby und vor allem Marcel!


Login