Unglückliche Niederlage gegen RFC

Reichenbacher FC – SV Coschütz 1:0 (0:0)

Unsere Aufstellung:
TOR:
 1 – T. Spitzner

ABWEHR:
 2 – C. Sänger
 4 – C. Stier
 10 – A. Dietzsch

MITTELFELD:
 5 – R. Hübscher
 6 – C. Jugel
 8 – S. Camienke
 11 – A. Petzold
 12 – D. Reinhold

STURM:
 7 – A. Schmiedl
 9 – K. Schmidt

Ersatzspieler:
 3 – M. Leubner
 13 – M. Wicht -> 79. für Jugel
 14 – M. Stier -> 70. für R. Hübscher
 15 – O. Schiek
 18 – M. Niemand
 20 – S. Ebersbach

Tore:
 1:0 Particke (54.)

Bericht:
Nachdem unsere Plätze in Coschütz weiter unbespielbar sind, haben wir das Heimrecht mit dem RFC getauscht und heute endlich das Nachholspiel in Reichenbach auf Kunstrasen ausgetragen. Doch auch in Reichenbach war das Geläuf schneebedeckt, glatt und schwer bespielbar. Die Aufstellung wurde kurz vor dem Anpfiff noch einmal durcheinander gewürfelt, weil Leubi kurzfristig ausfiel.

Der RFC wurde anfangs seiner Favoritenrolle gerecht und begann druckvoll. Vor allem bei den ersten Eckbällen war bei uns noch gehörige Unordnung im Strafraum. Schwandner kam nach einer Ecke aus 5 Metern zum Abschluss, doch Baatz stand auf der Linie goldrichtig und konnte klären. Einige Male kam der RFC bis zur Grundlinie durch, doch die Eingaben waren zu ungenau oder wir konnten klären. Im Verlauf der Spielzeit gelang es uns aber den RFC immer besser von unserem Tor fern zu halten und selbst Akzente nach vorn zu setzen. Vor allem Wurschti versuchte sich im Abschluss, doch der war wegen Standproblemen oft nicht zwingend genug. Leider ging Robbis Geschoss aus 40m genau auf den Torwart. Wäre der in die Ecke gegangen, hätte der Torhüter vermutlich keine Chance gehabt. Zwischendurch versuchte sich auch der RFC gelegentlich aus der Distanz, doch die Versuche waren oft zu ungenau. Kurz vor der Pause machten wir richtig Druck und der RFC hatte Probleme sich aus der eigenen Hälfte zu befreien. Dabei hatte Christian unsere größte Chance im gesamten Spiel. Bit schickte ihn bei einem Konter steil in den Strafraum und Christian versuchte den Ball leicht über den herausstürmenden Keeper zu heben. Der war aber auf dem Posten und konnte klären. So ging es mit einem gerechten 0:0 in die Pause.

Nach der Pause neutralisierten wir uns vorerst im Mittelfeld – bis zur 54. Minute. Da waren wir einmal etwas zu offen und der RFC nutze dies eiskalt zur 1:0 Führung durch Particke, der aus 12 Metern unhaltbar einschoss. Ab da war etwas die Luft raus. Bei uns schienen die Kräfte etwas nachzulassen und der RFC war zwar optisch überlegen, war aber beim Ausspielen seiner Angriffe zu ungenau und so konnten wir diese stets klären. Wir selbst kamen nur noch bei Standards gefährlich vors RFC-Tor, aber dabei sprang auch nichts zählbares heraus. Kurz vor Schluss versuchten wir noch einmal alles, aber wir kamen zu keinem Zwingendem Abschluss mehr. Deshalb gewann der RFC am Ende nicht unverdient 1:0.

Leider hat es heute nicht gereicht, aber wir haben gesehen, woran wir in den nächsten Wochen noch arbeiten müssen. Gerade in solchen Partien ist es wichtig, dass man ab der 70. Minute noch einmal eine Schippe drauf legen kann. Wenn dann die Einstellung so ist wie heute, werden wir auch die nötigen Punkte für den Klassenerhalt holen.

Schreibe einen Kommentar


Login