Neue Salsakursstaffel hat begonnen!

Heute fanden die ersten Kurse der neuen Salsakursstaffel der Los Mañaneros im Malzhaus statt. Es war eine bunte Mischung aus neuen und vertrauten Gesichtern. Vielen Dank Janine und Dirk! Nächstes Mal sind dann sicher auch Ivonne und Tom am Start.

Die nächsten Kurse finden am 07. und dann am 21. März statt. Kommt vorbei und lernt Salsa bzw. verbessert eure Technik um für die Osterparty am 28. März gerüstet zu sein.

Zum Üben hab ich diesmal etwas Seo Fernandez:

Hasta la próxima vez!


Röste, Lucky, Malzhaus – dancen, dancen, dancen!!!

Gesundes neues Jahr! Happy new year! Feliz año nuevo!

Auch im neuen Jahr glühen wieder die Sohlen – die fußballfreie Zeit muss man schließlich nutzen! Das tun wir dieses WE und starten heute Abend in der Röste mit „Get The Party Startet“. Zur Auftaktparty in 2013 wird mit Rock, Indie, Superpop, Elektronika, Partyclassics, Sixties, HipHop, Funk fast jeder Musikgeschmack bedient.

Morgen ist Lucky Revolutions im Zooma angesagt. Die Musik ist ähnlich wie am Abend zuvor, weil die DJs fast die gleichen sind. Es kann also nur gut werden.

Und die beste Nachricht des Tages: Nächste Woche startet die neue Salsastaffel der Los Mañaneros im Malzhaus. Infos findet ihr im Facebook oder unter www.salsamor.de.

Zur Einstimmung auf die neue Kursstaffel gibts auch wieder was zum Üben: Luis Enrique (nicht der ehemalige Barca-Spieler) mit „Dame De Tu Boca“

Hasta pronto!


Karibische Nacht 2012 in Plauen

Am Samstag (20.10.12) steigt in Plauen wieder die Karibische Nacht in den Kolonnaden. Neben einem Salsa-Schnupperkurs und Cocktails gibt es Livemusik von Con Tacto Latino. Los geht es 20 Uhr. Der Eintritt kostet 7,50€ im Vorverkauf und 9,50€ an der Abendkasse.

Damit ihr euch schon einmal warmtanzen könnt gibts dieses Mal La Incondicional von Los Verdaderos Negros:



Wenn ihr dann am Sonntag ausgeschlafen habt, gibt es in Schreiersgrün (in Fachkreisen als Blekersdorf bekannt) Fußball, denn dort muss 15 Uhr der SVC ran. Letztes Jahr haben wir gegen Schreiersgrün die optimale Punkteausbeute eingefahren und beim Spiel in Schreiersgrün unsere beste Saisonleistung gezeigt und 4:0 gewonnen. Eine ähnlich gute Leistung wird auch am Sonntag notwendig sein, um die Punkte nach Coschütz zu entführen.


¡Feliz Día de la Hispanidad!

Der Tag der Entdeckung Amerikas durch Kolumbus ist doch ein toller Anlass ein paar Eindrücke aus meinem Valencia Urlaub zu schildern…

Nach meinem Urlaub in Valencia habe ich einen Ort mehr in Spanien, den ich ab jetzt jährlich besuchen muss 😉 Bis auf die An- und die Abreise war es ein richtig toller Urlaub. Gewohnt habe ich in „La Casa Juan“ gleich beim Jardín botánico am Jardín del Turia. Gut, Juan kann etwas eigen sein, aber dafür ist die Wohnung sauber und die Zimmer viel größer als in BCN. Die Stadt hat ebenfalls einiges zu bieten.

Der Jardín del Turia ist eine wahre Wohlfühloase. Dort kann man herrlich joggen, entspannen und auch die ein oder andere Sehenswürdigkeit befindet sich im Park.

Zum spanisch Lernen ist Valencia deutlich besser geeignet als Barcelona, weil die Menschen dort viel mehr Castellano und weniger Catalán sprechen und man so auch viel einfacher mit den Leuten in einer Sportsbar diskutieren kann, während man den Clasico zwischen Barca und Real anschaut… Um darüber hinaus mein spanisch noch etwas zu verbessern besuchte ich auch in Valencia Babylon Idiomas. Die Lehrer und die Mädels an der Rezeption sind alle super. Meine Lehrer waren Virginia und Ismael. Beide waren absolut genial. Da fragt man sich, warum man früher nicht solche Lehrer hatte und man sieht, was möglich ist, wenn sich Lehrer nach der Leistung bewertet werden. Meine Klasse war ein lustiger Haufen – vor allem die Südkoreaner. In der Schule habe ich dann noch etliche tolle Leute kennengelernt, mit denen ich abends von Club zu Club oder von Bar zu Bar geirrt bin oder auch einfach nur ewig lang auf andere gewartet habe 😉 Vielen Dank für die tolle Zeit!

Die Salsa Szene ist in Valencia deutlich kleiner als in Barcelona. Die beste Location ist aus meiner Sicht das Asucar. Dort gibt es täglich offene Klassen mit Salsa, Bachata, Merengue, Kizomba, Rueda, … zum Mitmachen und ab Mitternacht dann Party.

Da ich richtig Glück mit dem Wetter hatte, habe ich auch einige Zeit am Strand verbracht. Dieser ist riesig! Auch dort kann man herrlich joggen und bei über 20°C Wassertemperatur macht auch das Baden im Oktober Spaß. Bei all den Aktivitäten darf natürlich eines nicht fehlen: Essen! Und das kann man in Valencia richtig gut. Bei all den Tapas, Paellas, Ensaladas, Hurchatas usw kann ein Urlaub in VLC auch so schnell eine runde Sache werden.

Unterm Strich war Valencia eine tolle Erfahrung und nächstes Jahr werde ich sicher auch wieder die ein oder andere Woche in Valencia verbringen.

Hasta la próxima vez!

PS: Mehr Bilder gibt es demnächst unter „Meine Bilder“


Uuuurlaaauuub!!! Valencia, ich komme!

Morgen früh geht’s auf nach Valencia!!! Schon wieder Spanien? Na aber sicher! Wohnen werde ich direkt an der Turia – und hoffentlich diesmal ohne Haustiere. Mal schauen, was die Stadt an Salsa Clubs zu bieten hat und wie es dort bei Babylon läuft…

Alle, die morgen im Vogtland sind, sollten nach „Sau Grieebach“ fahren und den SVC beim ersten Auswärtserfolg dieser Saison unterstützen.


Los Mañaneros legen wieder los!

Am 04. Oktober 2012 beginnt die neue Salsa-Kursstaffel der Los Mañaneros im Malzhaus in Plauen.

Bei den Kursen bringen euch Ivonne und Tom sowie – ganz neu – Janine und Dirk das Salsatanzen bei. Es wird sich einiges verändern, mehr dazu erfahrt ihr dann direkt zu den Kursen!

Termine:
04., 11. und 25.10.2012
08. und 22.11.2012

19 – 20 Uhr: Salsa-Anfängerkurs
20 – 21 Uhr: Salsa-Mittelstufekurs
anschließend Übungsparty

Zum Üben gibt es diesmal etwas aus der Dominikanischen Republik:


Karibik-Feeling in Pöhl!!!

Am Samstag (15.09.12) feiern und tanzen die Los Mañaneros im Steghaus in Pöhl. „Wooo?“ fragt ihr euch jetzt sicher bzw. „Was und wo ist das Steghaus in Pöhl?“.
Ganz einfach: Das Steghaus ist die ehemalige Pöhl-Oase!

Nach einer längeren Sommerpause könnt ihr zu den heißen Salsa- und Bachata-Rhythmen von DJ Dirk de Son die Hüften kreisen lassen. Für Anfänger gibt es einen Salsa Einführungskurs und außerdem gibt es lecker Essen und coole Drinks aus der Karibik. Also kommt vorbei und macht ein paar Stunden Urlaub!

Eintritt: 5€ (inkl. 1 Begrüßungsdrink)
Start: 18 Uhr
Voranmeldung unter: 037439/441549

Zum Üben gibt es diesmal ein absolutes Schmankerl:



Sommerloch – was tun?

Na klar steht ab jetzt quasi jedes WE Fußball auf dem Programm, aber was kann man im Vogtland machen um die Zeit zu überbrücken bis es Montag endlich wieder auf Arbeit geht? Hier ein paar Möglichkeiten um der Langeweile zu entfliehen:

11. August

Besser als SMS – Dorfrock in Eich! Um 19 Uhr geht es an der Turnhalle von Eich los. Eintritt 5€. Folgende Bands sind bisher bestätigt:
-Mother Engine (Stoner-Rock aus Plauen)
-Polis (Pop/Progressive/Rock aus Plauen)
-Ganymed (Tribute to Pantera)

 

17. – 19. August

Stadtfest in Zwickau! Das komplette Programm gibt es hier. Das Highlight bilden aus meiner Sicht Boppin B am Freitag Abend auf dem Kornmarkt und Salsa Solera am Sonntag um 16 Uhr am Domhof.

 

Das 6. Salsa Festival „La Palma“ von Lorenzo in Chemnitz statt. Alle weiteren Infos findet ihr unter: http://www.salsafestival-chemnitz.de

 

Openair bei der alten Papierfabrik in Greiz. Rock, Punk-Rock, Ska, Reggae … Klingt nicht schlecht.

 

Mmh, die Qual der Wahl…

 

31.08. und 01.09.

Rampa Zampa Festival vor der Röste in Plauen! Wieder am Start ist Freddy Fischer!!! Da sag ich nur Safariiii!


 

08. September

Das Zooma öffnet wieder die Pforten für MY LUCKY REVOLUTIONS!!!

 

15. September

Zum Abschluss des Sommers steigt die 1. Salsa-Party im Steghaus an der Talsperre Pöhl. Zur Einstimmung hab ich hier noch den meistgespielten Salsa-Hit aus den Salsotecas in BCN 2012:

… und danach ist dann offiziell Herbst 😉


Amigos, salsa, español y sorpresas – BCN

Ja, Barcelona war auch in diesem Jahr wieder eine tolle Erfahrung. Dieses mal war ich 3 Wochen zum Urlaub dort inklusive einem kleinen Abstecher nach Elche und Alicante.

Gewohnt habe ich – wie schon im letzten Beitrag geschrieben – in der Nähe der Station Entença und damit umsingelt von Salsotecas. Dort wohnte ich zusammen mit David und Jennifer aus Ecuador, die in BCN leben, mit Larissa aus Flensburg und mit Remy aus Paris. Alle waren super nett, wobei das spanisch aus Südamerika deutlich schwieriger zu verstehen ist, als das der Spanier.

Wie im letzten Jahr, besuchte ich wieder die Sprachschule Babylon Idiomas. Das war wieder spitze. Die Lehrer sind klasse. Dieses Jahr hatte ich hauptsächlich bei Raquel und Natalia Unterricht – vielen Dank! Ein weiterer Vorteil solch einer Sprachschule: Man lernt unglaublich viele Leute kennen. Die meisten waren dieses Jahr aber irgendwie aus Deutschland. Besser wurde das in der zweiten Woche. Da wurde es auch dank Juanito aus Korea deutlich internationaler. Er ist wie eine Art Maskottchen der Schule und extrem lustig. Einziges richtiges Manko der Schule waren drei Wochen Unterricht ab 9 Uhr vormittag. Das ging nur mit reichlich Koffein… Besonders gut fand ich dieses Mal HAPPY MIERCOLES! Das war dieses Jahr richtig gut, obwohl das letztes Jahr nicht so richtig geklappt hatte. Dort traf ich dann auch Kanae und Sam wieder, die ich schon letztes Jahr kennengelernt habe. Beide leben momentan in BCN.

     

Die zweite Woche umschreibe ich mal mit Kultur- und Konversationsunterricht in ganz speziellen Situationen, die mich um einige Erfahrungen reicher gemacht haben. Die Krönung der zweiten Woche war der Besuch bei Miriam in Elche. Miriam und David haben mich vom Flughaben abgeholt und mir Elche bei Nacht gezeigt. Am Tag darauf stand dann Sightseeing in Elche auf dem Programm. Inklusive lecker Essen und den unglaublich vielen Brücken über dem gewaltigen Fluss war vor allem das/der Palmeral beeidruckend. Elche besteht quasi nur aus Palmen und ist eigentlich ein rießiger Palmenpark, aber seht selbst… Danach gings nach Alicante, dort wars vor allem sau heiß! Naja, neben der Explanada gibt es auch eine Burg, aber die war für diese Temperaturen einfach zu weit oben auf dem Berg. Außerdem sind unglaublich viele Engländer und Deutsche in der Stadt und in den Klubs bei Nacht. Am nächsten Tag gings dann zurück nach BCN.


In der dritten Woche stand dann hauptsächlich Salsa auf dem Programm – also Mojito Club, Antilla und Agua de Luna. Dort traf ich einige andere Schüler von Babylon und Jessika, die Salsalehrerin. Trotz all den nächtlichen Aktivitäten habe ich es trotzdem irgendwie zum Unterricht geschaft und den Spanisch-Test habe ich auch noch irgendwie erfolgreich gemeistert. Außerdem habe ich noch eine tolle kleine Bar gefunden, in der es jeden Tag Livemusik gibt. Von draußen ist das aber kaum zu sehen.


Ach ja, richtig gut joggen kann man in BCN auf dem Montjuïc und oben wird man dann mit einer tollen Aussicht belohnt…

Hasta la próxima vez!

PS: Mehr Bilder gibts demnächst unter „Meine Bilder“!


Login